Kreisjahrgangsmeisterschaften Nachwuchs am 12.03.2017 in Florstadt

 

Jonathan Radhofer (rechts im Bild) hat sich für die Bezirksjahrgangsmeisterschaft im April 2017 qualifiziert.

 

Die qualifizierten Spieler des TTC 1951 Jahrgang 2005 Christof Olek (3.Platz), Paul-Ole Nieß (2.Platz), und David Gärtner (5.Platz), freuen sich über ihren Erfolg (von rechts nach links)

 

Am Sonntag, dem 12.03.2017 fanden die Kreisjahrgangsmeisterschaften in der Wetterau statt. Dieses Turnier bot dem TTC-Nachwuchs die Möglichkeit, die eigene Leistungsstärke im Jahrgang zu ermitteln. Der TTC 1951 Altenstadt nahm mit insgesamt sechs Teilnehmern in vier Altersklassen teil.

In der ersten Klasse, des Jahrgangs 2008, startete Jonathan Radhofer als einziger Starter des TTC. Das Teilnehmerfeld bestand aus zwölf Spielern, sodass in zwei Gruppen à sechs Sportlern gespielt wurde. Um ein Haar hätte das Turnier für Jonathan mit einem Fehlstart begonnen, jedoch konnte er im ersten Einzel einen anfänglichen 0:2 Satzrückstand noch in einen Fünfsatzsieg umwandeln. Dadurch waren die ersten Weichen für einen erfolgreichen Turnierverlauf gestellt. Auch in seinem zweiten Spiel rang Jonathan seinen Gegner vom TTC Höchst erst in fünf Sätzen nieder. Im dritten Spiel der Jahrgangsmeisterschaft musste Jonathan einen ersten Rückschlag hinnehmen, so verlor er mit 3:0 gegen den späteren Sieger. Allerdings konnte er sich schnell von seiner Niederlage erholen, sodass er die beiden verbleibenden Gruppenspiele siegreich gestalten konnte. Dadurch qualifizierte sich Jonathan als Zweiter seiner Gruppe für das Halbfinale, in dem er leider durch eine bittere 3:2 Niederlage unterlag. Trotz großem Kampfgeist und dem unbedingten Siegeswillen, blieb Jonathan auch im Spiel um den dritten Platz keine andere Möglichkeit als seinem Gegner zum Sieg zu gratulieren. Dennoch erreichte Jonathan einen sehr guten vierten Platz und zeigte eine ansprechende Leistung auf die sich in Zukunft ausbauen lässt, vielleicht schon bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften im April.

In der Altersklasse des Jahrgangs 2007 nahm mit Elias Neukum wiederum nur ein Starter für den TTC teil. Gespielt wurde hierbei in Gruppen mit jeweils fünf Sportlern. In den ersten beiden Einzelspielen unterlag Elias gegen zwei sehr starke Gegner jeweils mit 3:0 Sätzen, nichtsdestotrotz konnte Elias sich im weiteren Turnierverlauf steigern und verlor sein drittes Spiel knapp mit 3:1 Sätzen. Besonders hervorzuheben ist, dass sich Elias nicht von diesen Niederlagen irritieren ließ, sodass er sein letztes Spiel klar mit 3:0 Sätzen gewann. Somit belegte Elias den vierten Platz in seiner Vorrundengruppe.

Bei der Meisterschaft um den Titel im Jahrgang 2006 nahm Fabian Gutsch vom TTC teil. Fabian spielte in der Turnierklasse mit dem größten Starterfeld von 16 Teilnehmern, sodass in vier Gruppen à vier Sportlern gespielt wurde. Die beiden ersten Spiele konnte Fabian problemlos gewinnen, wodurch er bereits im Vorfeld an sein drittes Einzel für das Viertelfinale qualifiziert war. Leider konnte er dieses nicht für sich entscheiden, womit er als Zweiter seiner Gruppe feststand. Nun traf Fabian in seinem Viertelfinalspiel auf einen Sieger einer anderen Gruppe, trotz einer Leistungssteigerung im Spielverlauf musste er sich dem starken Gegner beugen. Somit belegte Fabian schlussendlich den fünften Platz im Teilnehmerfeld.

Auch in der Altersklasse des Jahrgangs 2005 nahmen insgesamt zwölf Nachwuchssportler teil, wobei der TTC mit David Gärtner, Paul-Ole Nieß und Christof Olek gleich drei Talente am Start hatte. Da auch hier in zwei Gruppen à sechs Startern gespielt wurde, war ein TTC internes Duell zu Beginn des Turniers unumgänglich. Die Auslosung ergab dass Paul-Ole direkt auf David traf, dieses Match konnte Paul-Ole mit 3:0 Sätzen zu seinen Gunsten entscheiden. Auch im weiteren Verlauf der Vorrundengruppe gab sich Paul-Ole keinerlei Blöße, sodass er am Ende der Vorrunde als Gruppensieger mit 5:0 Spielen feststand. Aber auch David konnte von seinen vier weiteren Gruppenspielen drei siegreich gestalten und so mit 3:2 Spielen den dritten Platz in seiner Vorrundengruppe belegen.

In der anderen Gruppe war Christof der einzige TTC-Akteur und konnte in seiner Gruppe mit 4:1 Spielen den zweiten Tabellenplatz belegen, sodass er sich wie Paul-Ole die Teilnahme für das Halbfinale sicherte. Da sich im Jahrgang 2005 fünf Spieler für die Bezirksjahrgangsmeisterschaften qualifizieren, mussten die beiden Dritten der Gruppen den fünften Qualifikationsplatz ausspielen. In diesem Spiel um das letzte verbleibende Ticket für die Bezirksjahrgangsmeisterschaft konnte David die Oberhand behalten und sicherte sich somit den fünften Platz im Gesamtklassement und die Teilnahme für die Bezirksjahrgangsmeisterschaften. Durch ihren Halbfinaleinzug waren Paul-Ole und Christof die Teilnahme an den Bezirksjahrgangsmeisterschaften nicht mehr zu nehmen. Im anstehenden Halbfinale kam es wieder zu einem internen TTC-Duell, schon wieder war Paul-Ole beteiligt, doch dieses Mal hieß sein Gegner Christof. In einem packenden Halbfinalspiel schlug Paul-Ole seinen Mannschaftskameraden Christof. Nun ging es für Christof im kleinen Finale um den dritten Platz, dieses konnte Christof über fünf Sätze für sich entscheiden. Für Paul-Ole ging es im Finale um den Kreisjahrgangsmeistertitel, jedoch konnte Paul-Ole dieses leider nicht gewinnen, sodass für ihn am Ende ein guter zweiter Platz heraussprang. Dennoch können sich die Leistungen des TTC-Nachwuchs im Jahrgang 2005 durchaus sehen lassen, denn wie schon erwähnt gelang allen drei Akteuren die Qualifikation für die Bezirksjahrgangsmeisterschaften, die im kommenden April in Fulda-Künzell stattfinden werden.

Insgesamt ist die Jugendabteilung des TTC um Tobias und Niklas Weitzel sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen des TTC-Nachwuchses. Alle sechs Nachwuchssportler zeigten, unter den Augen ihrer stolzen Eltern, ansehnliche Leistungen, auf die es in Zukunft aufzubauen gilt. „Dass sich die jungen Sportler für ihre Leistungen auch noch mit guten Platzierungen belohnen konnten, ist umso erfreulicher“, so lautete das lobende Turnierfazit des Sportwarts Niklas Weitzel.

Schreibe einen Kommentar